Aktuell - Details

Februar 2015

10.000 Euro für Aufklärung über angeborene Immundefekte

„Spende statt Präsente“: Süddeutsche Gelenkscheibenfabrik GmbH & Co. KG übergibt Spendenscheck an dsai e. V. Patientenorganisation für angeborene Immundefekte

Schnaitsee/Waldkraiburg, 3. Februar 2015 – Seit Jahren schon ist die Süddeutsche Gelenkscheibenfabrik GmbH & Co. KG (SGF) dazu übergegangen, Kunden und Geschäftspartnern keine Weihnachtsgeschenke mehr zu machen, sondern stattdessen eine Geldsumme an eine soziale Organisation in der Region zu spenden. 2014 fiel die Wahl auf die Patientenorganisation für angeborene Immundefekte e. V., dsai.

Die beiden Geschäftsführer der SGF, Robert Hapfelmeier und Michael Weikert, überreichten jetzt einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro an die Vorsitzende der dsai, Gabriele Gründl. „Seltene Krankheiten fallen nicht in das Raster unseres Gesundheitssystems. Die Lobby für diese Patienten ist leider nicht so groß, wie es nötig und wünschenswert wäre“, begründen die beiden Geschäftsführer die Wahl der dsai. „Umso mehr freuen wir uns, mit unserer Spende einen Beitrag zur Arbeit der dsai leisten zu können.“

„Diese Spende hilft uns enorm dabei, unsere Aufklärungsarbeit voranzutreiben und zu intensivieren“, freut sich Gabriele Gründl. Die dsai setzt sich für Menschen mit angeborenen Immundefekten ein. Das oberste Ziel der Patientenorganisation ist die frühe Diagnose und eine angemessene Therapie aller Betroffenen. Denn Expertenschätzungen zufolge leiden in Deutschland rund 100.000 Menschen an einem angeborenen Immundefekt, allerdings sind erst 3.500 Patienten diagnostiziert.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.dsai.de

 

10.000 Euro für mehr Aufklärung: Robert Hapfelmeier und Michael Weikert, Geschäftsführer der Süddeutschen Gelenkscheibenfabrik GmbH & Co. KG, übergeben einen Spendenscheck an Gabriele Gründl, Vorsitzende der Patientenorganisation für angeborene Immundefekte e. V.

Zurück